Spagyrik der SOLUNA-Heilmittel


Die SOLUNA-Heilmittel entstehen in einem der Natur nachempfundenen spagyrischen Kreislauf. Dabei wird die SOLare Laboroperation „Destillation“ mit der LUNAren Laboroperation „Mazeration“ verbunden: SOLUNA.

  • Bei der Destillation wird der Mazerationsrückstand der Vorcharge mit Wasser versetzt und sehr schonend destilliert – „Gut Ding braucht Weile“. Dabei werden die feinstofflich-homöopathischen Wirkinformationen – wie bei der herkömmlichen homöopathischen Verschüttlung – gelöst, dynamisiert bzw. „potenziert“ und in das Destillat getragen; zudem gehen in das Destillat die ätherischen Öle und Duftstoffe der destillierten Heilpflanzen ein
  • Die Mazeration erfolgt in einem nach geomatischen Prinzipien gestalteten oktagonalen und lichtdurchfluteten Raum bei 37 Grad Celsius Körpertemperatur. Dazu werden in das Destillat eingewogen: Heilpflanzen aus dem SOLUNA-Garten, in unserem Laboratorium aufgeschlossene Metalle und Mineralien und Alkohol. Im Verlauf der dann folgenden siebentägigen Mazeration werden nach der alchemistischen Philosophie genau die Inhaltsstoffe aus den Heilpflanzen gelöst, die das körperliche Spiegelbild des vom Destillat getragenen feinstofflichen Ätherkörper bilden. Die SOLUNA-Heilmittel sind somit mit Geist-Seele (Destillat) und Körper (Mazerat) selbst einen Kosmos: „Wie das Universum, so der Mensch, so das SOLUNA-Heilmittel.“

Nach der Mazeration wird die fertige Tinktur (von „tingo“ = ich färbe) abfiltriert. Das Filtrat wird in 50ml- und 100ml-Fläschchen zum fertigen SOLUNA-Heilmittel abgefüllt. Und der noch mit dem Heilmittel durchtränkte Mazerationsrückstand wird mit Wasser übergossen und destilliert. Damit schließt sich der Kreis und ein neuer (Lebens-)Zyklus beginnt...

Mit jedem weiteren Zyklus wird die SOLare bzw. homöopathische Wirkprinzip und spiegelbildlich das LUNAre bzw. phythotherapeutische Wirkprinzip einmal mehr spagyrisch potenziert. So sind die SOLUNA-Heilmittel seit 1921 auf ihrem Weg in ihre Vollkommenheit: SOLUNA.

 

Die SOLUNA Heilmittel
entstehen in einem einzigartigen spagyrischen Potenzierungskreislauf!