Heilpflanzengarten der SOLUNA-Heilmittel


„Wie innen, so außen“. Nach diesem Grundsatz ist das Äußere einer Heilpflanze — ihre Form, Konsistenz, Farbe, Duft und Geschmack — Signatur ihrer „inneren“ Wesensqualität.

Heute sind die Signaturen der handelsüblichen Heilpflanzen mangelhaft! So haben wir in den italienischen Alpen einen Garten angelegt, in dem wir exklusiv für die SOLUNA-Heilmittel und die LUNASOL-Kosmetik etwa hundert verschiedene Heilpflanzen anbauen:

  • Durch die Höhenlage des Gartens (700 m ü. M.) ist der tages- und jahres-zeitliche Naturrhythmus besonders intensiv. Das ist eine wichtige Voraussetzung zur Ausprägung intensiver Pflanzensignaturen.
  • Der Garten liegt in der für seine Wasserqualität berühmten Region um San Pellegrino (bei Bergamo). Zur Bewässerung wird das eigene Quellwasser nach alchemistischen Prinzipien potenziert.
  • Der Garten befindet sich weitab von Orten mit großer Luftverschmutzung und konventioneller Landwirtschaft. Der Boden wurde zuvor nicht bewirtschaftet und ist unbelastet.

Die Pflanzen werden unter Beachtung ihrer Biorhythmen in liebevoller Handarbeit gesät, gepflegt, gepflückt und auf mit Seide bespannten Holzrahmen sehr schonend getrocknet. So bleiben die prächtigen „äußeren“ Signaturen der Heilpflanzen als Hinweis auf deren „inneren“ Lebenskräfte erhalten.

Durch das einzigartige spagyrische Herstellungsverfahren nach Alexander von Bernus übertragen sich sowohl die „äußeren“ Wirkstoffe als auch die „inneren“ Lebenskräfte der SOLUNA Heilpflanzen auf die SOLUNA-Heilmittel!


Eine Naturarznei kann von Natur aus nur so gut sein,
wie es die Natur ihre Rezepturbestandteile erlaubt.

So beginnt die Herstellung der SOLUNA-Heilmittel
bereits im Heilpflanzengarten unseres Laboratoriums.