Charakteristik der SOLUNA-Heilmittel


Die alchemistischen Meister der abendländischen Medizin lebten im Einklang mit der Natur. So offenbarte sich ihnen, welche Naturstoffe, wann gewonnen und wie verarbeitet, dem Körper, der Seele und dem Geist des Menschen gut tun. Ihre Behandlungsmethoden und Arzneien berücksichtigten den Zusammenhang von Seele und Körper und entsprachen damit der Natur des Menschen.

Der Arzt und Alchemist Paracelsus (1493–1541) hat den großen Erfahrungsschatz der abendländischen Medizin schriftlich fixiert und damit für seine Nachwelt erhalten. Alexander von Bernus (1880–1965) studierte seine Werke. Er gründete im Jahre 1921 das Laboratorium SOLUNA und führte mit der Entwicklung der SOLUNA-Heilmittel den medizinischen Erfahrungsschatz der „Alten Meister“ in die Neuzeit.

Aufgrund einer langen Freundschaft zu dem Begründer der Anthroposophie, Rudolf Steiner, wurden die spagyrischen Zirkulationen der SOLUNA-Heilmittel freundlicherweise bis 1988 in der anthroposophischen Heilmittelfirma „Wala“ weitergeführt, bis sie in das Bernus´sche Laboratorium zurückgeholt wurden.

Bis heute entstehen die SOLUNA-Heilmittel in dem von Alexander von Bernus begründeten Laboratorium SOLUNA und in der von ihm begründeten Tradition der Rezepturen und Herstellungsmethoden. Ihre im Jahre 1921 begonnenen spgyrischen Zirkulationen sind bis heute ununterbrochen!


Mit den SOLUNA-Heilmitteln
lebt die spagyrische Kunst der Homöopathie
bis heute fort!